www.hogast.com Icon hogast.com Webseite office@hogast.de Icon Emailadresse +49 (0)89 / 401144-100Icon Telefonnummer Logins Icon Schliesen
myHOGAST öffnen Lieferpartner Zugang
HOGASTJOB öffnen
HOME Die Rolle der Wäsche wird unterschätzt

Die Rolle der Wäsche wird unterschätzt

Nehmen wir die Bedeutung, die in der oft unscheinbaren Wäsche steckt, auch wirklich ernst? Tatsache ist, dass die Gäste damit direkt in Berührung kommen, ob das nun die Bettwäsche ist oder die Textilien im Bad, Wellnessbereich und Restaurant. Tanja Gierlinger, HOGAST-Warengruppenmanagerin Bekleidung, Wäsche, Wäschereimaschinen, erklärt im plus.punkt-Interview: „Die Haptik der Textilien entscheidet über das Wohlbefinden der Gäste.“

Tanja, warum sollte ein Hotel höchsten Wert auf die Textilien legen?

Die Kernaufgabe eines Hotels, ganz gleich ob im Luxus- oder Low-Budget-Segment, besteht in der Beherbergung, also der Vermietung von Betten. Das wird immer relevant bleiben, auch wenn sich die Welt wandelt, digitaler wird, mehr Technik zum Einsatz kommt und neue Attraktionen für ein noch perfekteres Gästeerlebnis geschaffen werden. Die Gäste verbringen mehr Zeit im Bett als zum Beispiel im Restaurant oder in der Hotellobby. Deshalb sollte man der Wäsche besondere Beachtung schenken – unabhängig davon, ob man sie kauft und im Haus reinigt oder mietet.

Welche Materialien empfiehlst du?

Sorgfältig ausgewählte Bettwäsche aus Naturmaterialien wie Baumwolle oder Leinen trägt zu einem angenehmen Schlafklima bei, da diese Fasern viel Feuchtigkeit aufnehmen. Hingegen kann man bei Kunstfaser schnell das Gefühl haben zu schwitzen. Mischgewebe und synthetische Stoffe haben aber durchaus ihre Berechtigung, da diese zu einer längeren Haltbarkeit der Wäsche beitragen können. Weiche und kuschelige Bademäntel erhöhen das Wohlbefinden der Gäste, und natürliche Materialien, ähnlich wie eine Einrichtung aus Holz, sorgen für ein wohnliches Ambiente.

Verändert sich der Umgang mit Bettwäsche ähnlich wie bei Handtüchern im Sinne des Umweltschutzes? Werden Gäste immer öfters aufgefordert, explizit anzugeben, wenn sie einen Wechsel der Bettwäsche wünschen?

Ein täglicher Wechsel der Wäsche ist nicht erforderlich und auch hinsichtlich der Haltbarkeit nicht zu empfehlen. Gäste sehen es positiv, wenn ihnen freigestellt wird, wie oft die Wäsche gewechselt wird. Das hinterlässt meiner Meinung nach einen positiven Eindruck und zeigt, dass dem Betrieb der Umweltschutz wichtig ist. In den letzten Jahren hat sich allerdings die Aufenthaltsdauer der Gäste im Schnitt verkürzt, dadurch hat sich der Wäschebedarf allgemein erhöht.

Steht Weiß immer noch ganz oben auf der Farbpalette der Hotel-Bettwäsche oder zeichnet sich ein neuer Trend ab?

Ob einfarbig oder mit dezenter Musterung bzw. feinen Streifen – nach wie vor ist Weiß an der Spitze, diese Farbe symbolisiert Reinheit und Sauberkeit. Wenn es um Farbtöne geht, dann dominieren eher dezente Erd- und Grautöne. Knalligere Farben werden aber durchaus eingesetzt, um Akzente zu setzen. Mit farbigen Bettplaids oder Bademänteln lässt sich zum Beispiel ein Hauch von Farbe ins Zimmer zaubern.

Worauf sollten Hoteliers beim Kauf achten?

Beim Einkauf von Wäsche steht nicht nur das Gästeerlebnis im Mittelpunkt, sondern auch die Wirtschaftlichkeit, denn neben den Anschaffungskosten sind auch die Kosten für die Reinigung relevant. Deshalb sollten Material, Gewicht und Lebensdauer der Wäsche unbedingt berücksichtigt werden. Leichtere Wäsche lässt die Kosten im Wasch- und Trockenvorgang sinken, und durch hochwertige Wäsche ersparen sich Hotels den ständigen Nachkauf von Wäsche. Nachhaltigkeit sollte nicht nur im Herstellungsprozess der Textilien eine Rolle spielen. Auch bei der Reinigung braucht es einen schonenden und sorgfältigen Umgang. In Großwäschereien ist der bewusste Umgang mit Energie bereits Standard und nachhaltiges Waschen hat sich dort etabliert.

Wie können wir nachhaltig Wäsche waschen?

Die Wahl des passenden Waschprogramms, gewartete Geräte und Dosieranlagen optimieren nicht nur den Energie- und Reinigungsmittelverbrauch, sondern können auch den ökologischen Fußabdruck deutlich reduzieren. Die Chemie ist nämlich ein großer Produzent von CO2-Emissionen. Glücklicherweise gibt es heutzutage eine Vielzahl an umweltschonenden Alternativen, die man in Betracht ziehen kann. Die Geräte- und Chemielieferanten können hier optimal beraten.

Nach wie vielen Jahren sollte man die Hotel-Bettwäsche erneuern?

Die Antwort hängt von verschiedenen Faktoren ab – von der Qualität des Materials, von der Häufigkeit der Nutzung und Reinigung der Wäsche und davon, wie sorgfältig der Umgang ist. Wäschereien sortieren regelmäßig löchrige, kaputte oder nicht mehr zu reinigende Wäsche aus, um einen gleichbleibenden Standard sicherzustellen.

Was gibt es noch Wissenswertes zum Thema Textilien?

Es ist wichtig, den Gästen zu vermitteln, worin sie schlafen und welche Besonderheiten Textilien aus naturbelassenen Fasern bieten. Wird die Wäsche hierzulande produziert oder in einer regionalen Wäscherei gereinigt, dann sollte man darüber sprechen – so schafft man Vertrauen. Man sollte diese einfache Werbemöglichkeit nutzen.

TANJA GIERLINGER
Warengruppenmanagerin Bekleidung,
Wäsche, Wäschereimaschinen,
Geschirr, Glas, Besteck
T: +49 89 401144-207
tanja.gierlinger@hogast.de

BARBARA MEIKE
Assistentin von Tanja Gierlinger
T: +49 89 401144-210
barbara.meike@hogast.de

Foto: Getty Images/Bluforce
Text: Nicole Beuther
10. Mai 2024
Zurück Nächster Artikel
office@hogast.at T: +43 (0)89 / 401144 - 100
F: +43 (0)89 / 401144 - 900

Fragen zu Ihrer Mitgliedschaft oder möchten auch Sie von den Angeboten der HOGAST profitieren? Kontaktieren Sie uns einfach und unverbindlich.

office@hogast.at
Icon Werben Werben im
HOGAST-BLOG/MAGAZIN Icon Werben